"Ihr Menschen hinter Gittern: Fürchtet Euch nicht.

Siehe, ich bringe Euch drei große Freunde!"

Ambergau-Bibel (9. Jahrhundert)

 

  

 

 

"Droben auf des Hügels Gipfel

Sitz ich manchen Nachmittag,

Wenn der Wind umsaust die Wipfel,

Bei des Turmes Glockenschlag,

Und Betrachtung gibt dem Herzen

Frieden, wie das Bild auch ist,

Und Beruhigung den Schmerzen,

Welche reimt Verstand und List."

 

Friedrich Hölderlin. Das fröhliche Leben

 

 

 

 

Tritt hinaus ins Freie und atme wieder durch!

Outdoorschooling im Flenithigau

Mai 2020

 

 

 

Schau' - das Land der uralten Bäume:

Die heilige Linde von Upstedt

 https://de.wikipedia.org/wiki/Dicke_Linde

 

 

 

Sie ist weit über 1000 Jahre älter als wir!

 

 

 

Die Kopfbuche von Gremsheim.

Sie liegt zwischen dem Kloster Lamspringe und  Roswithas Kloster in Gandersheim.

 

 

 

 

 

 

"Eine Esche weiss ich,

heisst Yggdrasil"

Völuspa

 

 

 

 

Die alten Götter leben noch im Bewusstsein vieler Bewohner:

Die heilige Esche Yggdrasil,

Mittelpunkt der Welt.

Von hier aus sieht der Pilger den Brocken.

 

 

 

 

 

Ernst Bertram (Geschichte des Bistums Hildesheim. 1899. Band I. S. 18) schreibt:

 

„Dann drang das Frankenheer in den geweihten Hain im nahen Eggegebirge (südlich von Altenbeken),

wo ein gewaltiger Stamm,

die Irminsul, verehrt wurde als Weltbaum, der das Weltall trage.

Dieses Heiligthum mit seinem Weltbaume sank hin unter den vernichtenden Schlägen der fränkischen Beile.

Die meisten Gaue bis in Engern hinein unterwarfen sich.

Doch kaum war Karl fortgezogen, da vernichtete ein Rachezug der Sachsen die Erfolge seines Sieges.“

 

 

 

Karl der Große lässt die Irminsul zerschreddern:

Hermann Wislicenus' (1825-1899) Wandgemälde im Kaisersaal der Pfalz zu Goslar.

Wiederholt sich die Geschichte?

 

 

 

 

Thing auf dem Romberg (10. Juli 2020):

Ein Investor aus Hannover möchte neben der Irminseul ein Bubble-Hotel errichten.

Es würde direkt an das Naturschutzgebiet angrenzen.

 

 

 

 

"Unsere Irminseule ist kein Bauplatz! No Bubble Hotel",

sagen die jungen Frauen.

 

"Ich bin Luna Tirbs. Ich will kein Bubble Hotel!",

sagt das Mädchen auf den Schultern seines Vaters.

 

 

 

 

Es spricht der Bürgermeister Andreas Humbert.

Er ist erster Vorsitzender im NABU, Kreisverband Hildesheim e.V.

Hinter ihm steht Tobias Nkoulou.

 

 

 

 

Tobias Nkoulou hat die "Hotel Spotting GmbH" zur "Vermittlung von touristischen Angeboten" gegründet.

Seine Bachelorarbeit an der Fakultät Wirtschaft der Ostfalia schrieb er über das Thema

"Interkulturelle Herausforderungen deutscher Führungkräfte in China" (2010).

Dort steht zu lesen:

 

"Jeder Kulturkreis entwickelt aufgrund seiner historischen Werte eigene Merkmale und formt daraus kulturspezifische Vorstellungen über Ethik, Ordnung und Sozialverhalten. Die Erforschung einer fremden Kultur und ihrer spezifischen Eigenschaften erfordert Ausdauer und die Bereitschaft, in Bezug auf die eigenen Werte, zu einem hohen Maß an Beurteilungsneutralität. Die Tätigkeit in einem grenzüberschreitenden Umfeld setzt das Verstehen und Verinnerlichen kulturspezifischer Werte des jeweiligen Landes voraus. Der persönliche Akklimatisierungsprozess wird durch viele individuelle spezifische Attribute ermöglicht, In einem professionellen Umfeld heißt es, das Anpassungsfähigkeitsvermögen mit fachlicher Kompetenz zu vereinbaren. International agierende deutsche Führungskräfte werden aus diesem Grund vor große Aufgaben und Schwierigkeiten gestellt. Für deutsche Unternehmen stellt die immer zunehmende Bedeutung der Volksrepublik China eine neue Form der Herausforderung dar." (S. I)

 

 

 


 

"Aber speziell hier, am harzischen Nordrande,

gibt jeder Fußbreit Erde wenigstens einen Kaiser heraus."

Theodor Fontane. Cécile

  

*

 

Der Engelforscher Bernward von Hildesheim war Erzieher Kaiser Ottos III.

Hier seht Ihr seine Grablege mit den neun Chören der Engel.

 

 

 

 
 

 

Land der Irmin, Land der Muttergottes von Schönstatt:

Marias Diener kann nicht verloren gehen

 

 

 

 

Land der Nixen: Die Lamme in Bad Salzdetfurth

 

 

 

 

"Die Nixen haben die größte Ähnlichkeit mit den Elfen.

Sie sind beide verlockend,  anreizend und lieben den Tanz.

Die Elfen tanzen auf Moorgründen, grünen Wiesen, freien Waldplätzen und am liebsten unter alten Eichen.

Die Nixen tanzen bei Teichen und Flüssen.

Auch kommen sie oft zu den Tanzplätzen der Menschen und tanzen mit ihnen ganz wie unserseins.

Die weiblichen Nixen erkennt man an dem Saum ihrer weißen Kleider, der immer feucht ist."

Heinrich Heine. Elementargeister

 

 

 

 

Land der Feen und Elfen

 

 

 

 

"Die ganze Gegend am äußersten Rande des Harzes,

zwischen himmelhoch wogenden Wäldern, 

durch malerisch verstreute Dörfer,

ist romantisch-unterhaltend."

Jens Baggesen. Das Labyrinth 1789

 

 

Land der feurigen Salamander

 

 

 

 

Hier verehrt man noch das Heilige

 

 

 

Urgroßmütter werden noch im Handwerk gebraucht

 

 

 

 

Schützt die Zwerge!

 

 "Es ist den Zwergen innerlich zuwider, wenn Kirchen gebaut werden.

Glockengeläute stört sie in der alten Heimlichkeit.

Auch das Roden der Wälder, den Ackerbau und neue Pochwerke im Gebirg hassen sie.

Wohlgestaltete Kinder der Menschen entwenden sie aus der Wiege 

und legen ihre eigenen häßlichen  oder gar sich selbst an deren Stelle."

Jacob Grimm. Deutsche Mythologie 

 

 

 

  

Hütet die Wassergeister!

 http://www.suedlicher-sackwald.eu/sehenswuerdigkeiten/apenteichquelle/

Das Quellheiligtum bei Winzenburg. Hier sprudelt das Wasser des Lebens.

 

 

 

 

 

Das Mausoleum von Derneburg: Gedenkt der Toten!

 

 

  

 

 

Kein schöner Land in dieser Zeit

als hier das unsre weit und breit...

 

 

 

 

„Wie man behautet, gibt es greise Menschen in Westfalen,

die noch immer wissen, wo die alten Götterbilder verborgen liegen;

auf dem Sterbebette sagen sie es dem jüngsten Enkel,

und der trägt dann das teure Geheimnis in dem verschwiegenen Sachsenherz.“

Heinrich Heine. Elementargeister