Drucken
Wirklich geheimes Deutschland: Wanderungen zu Kraftorten
Zugriffe: 1287

So ähnlich werde der Tag des Herrn aussehen, meint Dr. Doggy.
Andrej Tarkowskij hätte ihn nicht besser inszenieren können.

 

 

Unser Senior-Forscher

hat sich in die Zone gewagt

und sämtliche Shakespeare-Verfilmungen bestellt.

 

Die DVD-Bestände sind beeindruckend:

Man merkt, dass vor dem Präapokalypticum

Lehrende (w/d/m) in Lesesälen vor Laptops saßen

und Liebesfilme studierten.

  

 

Ja,

unter jungen Kolleginnen (w) fühlte sich Dr. Doggy

jugendlich wie Leonardo DiCaprio

unter dem Balkon von Claire Danes.


 

 

Für alles,

was Post-Life-Forscher in erreichbarer Nähe brauchen,

war gesorgt.

 

 

 

Die cineastische Welt erwartet sehnsüchtig den

ultimativen Coronarr-Film von Woody Allen.


Der Hypochonder aus New York wusste wie

Hrosvitha, Shakespeare, E.T.A. Hoffmann, Gogol und Kafka,


dass die Übergänge zwischen Tragödie und Komödie fließend sind.


Vielleicht sind Sie auch nur eine Frage der Blickrichtung,

und wir müssen nur - wie Kafkas Katze empfiehlt - die Laufrichtung ändern.

 

Das sollen andere klären.

 

Dr. Doggy hat sich auch "Hannah und ihre Schwestern" ausgeliehen.

Der Film sei bereits Woody Allens Kommentar

zur aktuellen Lage im Präapokalypticum.


 

 

 

Dr. Doggy lachte sich krümelig,

als er vor einiger Zeit "Hamlet" las. 

Sind das bereits  die psychischen Langzeit-Folgen von Coronarr,
von denen jetzt so viel geschrieben wird?

 

 

 

Dr. Doggy auf dem Weg zur Ausgabe-: 

der letzte Mensch.


Ist das ein Fluch oder ein Zeichen der Erwählung?


Wo ist der heilige Rest?


Wo sind diejenigen, die es hungert nach Bildung?


Ist allen die Luft ausgegangen?

 

Warum sind die Lesesäle noch immer geschlossen?

 

Können Studierende nicht mehr wie Schüler und Schülerinnen

unter Masken lernen?

 

Warum finden keine Vorlesungen und Seminare vor Ort statt?

 

Können Studierende nicht mehr wie Schüler und Schülerinnen

die Abstandregeln einhalten?

 

 

 

 

Bildung im Dornröschen-Schlaf.

 

Doch noch immer erschallt die Stimme:

 

Erwachet!

 

Fragt nicht:

Wie wird das akademische Leben nach Coronarr sein?

 

Haben unsere Schulen und Universitäten nicht bewiesen,

dass es auch ohne Universitäten und Schulen geht?


Wird es ein böses Erwachen geben?

 

Wird es kein Erwachen geben?


 

 

 

 

Wird die deutsche Universität den kommenden Angriffen der Varianten

 

δ

ε

ζ

η

θ,

 

widerstehen können?


 

Werden wir die nackte Wahrheit ertragen können,

wenn eines Tages die Masken fallen?

 

 

 

 

Ach, was!

 

War nicht immer Aufbruch

ins wirklich geheime Deutschland?

 

 

 

 

Quelle: Archiv der deutschen Jugendbewegung/Burg Ludwigstein

Signatur: AdJbF1_185_36