Ihr Lieben,

Homeschooling ist gut, Out-Door-Schooling ist besser!

In Wald und Flur lernen wir ganz ganzheitlich mit Kopf, Herz und Hand.

 

 


 
Weil die Hundeschule noch immer geschlossen ist,

bekomme ich eine Wochenplanarbeit mit Stationenlernen.

"Walden" nennt Undine diesen Unterrichtsversuch.

Keine Ahnung, warum ihr Projekt "Walden" heißt.

Wir lernen ja nicht nur im Wald, sondern auch auf dem Trockenrasen.


 

 


Also, liebe Freunde und Freundinnen, entflieht mit mir ins Freie!

Raus aus dem Computer-Gefängnis!

Homeschooling ade!

Undine hat sich ein Spiel ausgedacht. Es heißt:
 
Wer ist Hroswitha?
 

 

 
 
Wisst Ihr, wer Hroswitha ist?  

Ich weiß es auch nicht. 

Hroswitha ist eine neue Packung mit Öko-Hundekeksen.

Das hatte ich zuerst vermutet.

Fehlanzeige.
 
Schwierig, etwas zu finden, über das man nichts weiß.

Also, hier in der Höhle beim Kloster Brunshausen ist niemand.

Nur vierzig Fledermäuse hängen von der Decke.
 
 

 

 


"Heißt eine von Euch beiden Hroswitha?",

frage ich diese braunen Kühe im Wald von Everode.


Sie glotzen mich nur gutmütig an und wackeln mit den Ohren,

um die Fliegen zu verscheuchen.
 
 

 

 
 
Hroswitha. Ich denke nach. Das Wort klingt irgendwie magisch.

Da sehe ich in diesem Bächlein etwas aufblitzen.

Ist es Gold, Hroswitha-Gold?

Was meint Ihr?
 
 

 
 


Auf unserer Wanderung kommen wir nach Clus.

Dort gibt es ein ehemaliges Kloster aus dem 12. Jahrhundert. 

Hroswitha klingt auch sehr alt, denke ich.

Ich würde das Wort anders schreiben.


Roswitha - zum Beispiel.
  
Auf dem Gelände des ehemaligen Benediktinerinnen-Klosters ist heute ein Pony-Hof.

Hroswitha heißt vielleicht eine Stute?
 

 

 


 
Fehlanzeige.

Also gehen wir weiter.

Da, was ist denn das? Eine Kamera für Tele-Konferenzen im Wald?
Ich erinnere mich nicht an die richtige Bezeichnung.

Heißt es Skypen, Screen-sharing, IP-Telefonie Hroswitha-Telefonie?

Vielleicht ist Hroswitha die kleine Schwester von Harald Blauzahn oder Bluetooth?
 
 

 

 
Schon wieder ein Kloster!

Warum kann es zur Abwechslung nicht einmal eine Moschee, eine Synagoge oder ein buddhistischer Tempel sein?

Warum nicht einfach mal eine Grillhütte?

Warum immer Bildung?


Out-Door-Schooling ist  schon anstrengend.


Undine klärt mich auf: Wir stehen vor dem Kloster Brunshausen.

Im Jahr 852 wurde es von Liudolf und Oda als sächsisches Kanonissenstift Gandersheim gegründet.

Kanonissen waren Frauen aus vornehmen Familien, die in einem Kloster lebten.

Im Unterschied zu den Nonnen konnten sie das Kloster jederzeit wieder verlassen.

Eine dieser Kanonissen war Hroswitha von Gandersheim (935-973).

Sie ist Deutschlands erste bekannte Dichterin!

 


 


Nun gut.

Es ist schon wichtig, der berühmten Dichterinnen zu gedenken.

Aber ein kühles Bad ist auch nicht zu verachten! 


Ich entscheide mich für einen Sprung ins kalte Nass und denke:

"Warum gibt es eigentlich an deutschen Schulen keine Tauchbecken - 
 
oder kleine Badeteiche? Digitalisierung ist nicht alles. Wir brauchen auch Schwimmbäder!"